Ausstellung “Findling” von Paul Diestel in der Jugendgalerie bis 1. September 2019!

Der 23-jährige Bildhauer Paul Diestel erlernte bei Klaus Metz bildhauerische Techniken und studierte anschließend fünf Jahre Bildende Kunst in Kassel bei Professor Norbert Rademacher und Professorin Mirjam Thomann. Zur Zeit ist er Meisterschüler an der Kunsthochung. Findling bezieht sich auf Steine, die irgendwo einzeln gefunden werden, fernab von einer Gesteinsformation der gleichen Art. Man weiß nicht genau, wie sie dahin gekommen sind, wo sie sind. Sie wirken irgendwie isoliert und verloren. Auch die vom Künstler geschaffenen Objekte haben ein Eigenleben und scheinen isoliert, eigenen Gesetzmäßigkeiten folgend zu existieren. Im Wort -“Findling”- steckt das Wort “finden”, ein Verweis auf den bildhauerischen Prozess des Grabens im Material nach dem Wesentlichen. Die Ausstellung ist jeden Samstag und Sonntag in der Zeit von 15.00 – 18.00 Uhr geöffnet. Die Ausstellung dauert bis zum 01.09.2019 und wird von den ehrenamtlichen Mitgliedern des Vereins NEKST e.V. betreut. Am 11.08.2019 findet in der Zeit von 16.00-18.00 Uhr das Kunstgespräch mit Paul Diestel statt. Am 21.07.2019 findet das 2. Kunstgaspräch der Austellung 1000x Meiningen mit Juliane Zwerger statt. Sie wird über ihre Liebe zum Papier und zum Puppenspiel erzählen.